Backidee: Mandarinen-Frischkäse-Torte oder auch Fondant-Torte, die Erste!

4 Apr

Bild

Rezept reicht für eine 18cm-Springform 🙂

Zutaten

für den Boden:

100g Zucker

2 Eier

100ml Öl

100ml Mandarinensaft

150g Mehl

1/2 Pck. Backpulver

für die Füllung:

150g Frischkäse

1 Dose Mandarinen

150ml Sahne

1 Pck. Gelatine gemahlen

1 Pck. Vanillezucker

etwas Zitronensaft (ca. 1 EL)

für die Ganache:

150g Schokobons

150ml Sahne

für die Deko:

Fondant zum Überziehen (für 18cm ca. 250g, je nachdem wie dick man den Fondant ausrollt)

Deko nach Belieben

Zubereitung

1. Als erste bereite ich die Ganache zu, weil die noch im Kühlschrank auskühlen muss. Dafür 150ml Sahne aufkochen und vom Herd nehmen, dann die Schokobons einrühren und unter rühren auflösen. Alles in eine Schüssel mit Deckel füllen und ab in den Kühlschrank zum auskühlen (ca.3-4 Std.)

2. Nun zum Boden. Dafür das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Dann die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und nach und nach Öl und Mandarinensaft mit dem Handmixer unterrühren. Danach mit einem Schneebesen langsam die Mehl-Backpulver-Mischung unterheben, aber wirklich vorsichtig, damit der Teig nicht zu viel Luft verliert.

Dann das Ganze in eine gefettete Springform füllen und bei 160° Ober-und Unterhitze ca. 35 min. backen. Immer wieder nach dem Kuchen schauen und am Schluss die Stäbchenprobe machen. Sollte noch Teig am Stäbchen kleben, nochmal für 10 min in den Ofen zurück.

3. Jetzt gehts an die Füllung. Als erstes die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Dann die Sahne steif schlagen. Den Frischkäse glatt rühren und unter die Sahne rühren, bis keine Klümpchen mehr da sind und alles eine gleichmäßige homogene Masse ist. Als nächstes dann den Vanillezucker und den Zitronensaft unterrühren. Dabei kann jeder selbst entscheiden, wie sauer er die Creme möchte, ich mags lieber etwas saurer, weil das später auch ein bisschen was von der extremen Süße des Fondants und der Ganache nimmt. Danach die abgetropften Mandarinen unterrühren. Jetzt die Gelatine vorsichtig in der Mikrowelle bei niedriger Wattzahl auflösen. Etwas Creme zu der Gelatine rühren und glatt rühren, danach die Gelatine-Creme-Mischung unter die restliche Creme rühren, das verhindert, dass die Creme grisselig wird. Alles glattrühren und stehen lassen.

4. Den ausgekühlten Boden in 3 Böden teilen. Zwischen jeden Boden etwas Creme geben, am besten danach den Springformrand wieder um die Torte stellen, so läuft nichts raus. Ab damit in den Kühlschrank.

5. Wenn die Ganache lange genug gekühlt wurde, kann sie mit dem Handmixer cremig aufgeschlagen werden. So lange schlagen, bis die Konsistenz fast an weiche Butter erinnert. Danach die Torte rundum gleichmäßig damit einstreichen. Wer die Torte mit Fondant überziehen will, achtet am besten auf eine schöne glatte und gleichmäßige Oberfläche. Die Torte kann aber sonst auch jetzt schon verziert werden.

6. Jetzt die Torte nach Belieben mit Fondant überziehen und dekorieren. Danach am besten bis zum Verzehr zurück in den Kühlschrank. Wenn sie mit Fondant überzogen wurde, kann sie am besten 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank geholt werden, da der Fondant dann an der Luft wieder etwas antrocknen kann.

7. Guten Appetit! Es ist viel Arbeit, aber es lohnt sich 🙂

 

Mit der Torte hatte ich übrigens am Philadelphia-Tortenstars-Gewinnspiel teilgenommen. Da bekommt ja jeder Teilnehmer automatisch eine Tortenschablone von koziol. Noch ist meine nicht da, aber ich werde auf jeden Fall berichten und auf dem Laufenden halten.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: