Backidee: Rotwein-Mousse

1 Mrz

Wer kennt das nicht, zum Essen gibt es ein schönes Glas Wein und dann steht die offene Flasche Wein die ganze Zeit in der Küche, weil keiner ihn mehr trinkt. Hier ist es zumindest so, da wir wenn wir Wein überhaupt mal trinken, ihn nur zu gutem Essen trinken und der Rest dann unweigerlich gern mal im Abfluss landet, da keiner von uns mehr als ein Glas trinkt. Dieses Mal hab ich mir eine ganz leckere Reste-Verwertung überlegt, die auch ziemlich gut an kam.

Bild

Leckeres Rotwein-Mousse

Vorab, ich hab das Rezept auf dem Bild mit anderen Mengenangaben zubereitet, aber festgestellt, dass auf die Menge Rotwein ruhig mehr Sahne und Eischnee darf, deswegen bitte nicht wundern, wenn ihr das Rezept nachkocht und es nicht so wie auf dem Bild aussieht.

1. Als allererstes löst ihr ein Päckchen gemahlene Gelatine in 50ml Wasser auf und lasst es kurz quellen. Dann könnt ihr schon mal 70g Zucker abwiegen und 300ml Rotwein (welcher bleibt euch überlassen) abmessen.

2. Jetzt löst ihr die Gelatine in einem Topf auf niedrigster Stufe auf und gebt dann den Wein und die Hälfte des Zuckers dazu. Solange rühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Dann lasst ihr es einmal aufkochen. Danach füllt ihr die Masse in ein hohes Gefäß um (dann kühlt es schneller runter) und lasst es einige Zeit abkühlen, am besten so, dass die Masse lauwarm ist.

3. Jetzt schlagt ihr 400g Sahne steif und stellt diese im Kühlschrank kühl.

4. Als nächstes trennt ihr zwei Eier. Das Eiweiß schlagt ihr mit einer Prise Salz steif und stellt es zu der Sahne in den Kühlschrank. Das Eigelb schlagt ihr mit dem restlichen Zucker dick cremig auf (bis es fast weiß ist) und lasst dann langsam, während ihr es aufschlagt, die Rotweinmasse dazu laufen.

5. Jetzt hebt ihr zuerst die Sahne (lasst ruhig etwas für die Deko über) unter die Rotwein-Eigelb-Masse und zum Schluss vorsichtig das Eiweiß unterheben. Die Masse ist jetzt sehr flüssig, aber keine Angst, das wir noch fester.

6. Die Masse füllt ihr jetzt um (bspw. in Weingläser) oder lasst sie in der Schüssel und stellt diese für einige Stunde, mindestens 4 Std. kühl, damit die Gelatine anziehen kann.

7. Jetzt noch mit der restlichen Sahne garnieren und fertig 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: