Produkttest: Veet Spawax

8 Mai

Mädels, der Sommer kommt und das mit ganz großen Schritten 
Also wird es Zeit für kurze Hosen, Röcke oder auch die hübschen Sommerkleidchen. Ganz wichtig sind dafür natürlich glatte Beine und da hat ja jede sicherlich so ihre ganz eigenen Favoriten, um sie glatt zu bekommen und auch glatt zu behalten. Ich bin ja seit kurzem großer Fan meines neuen Epilierers, wie ihr hier lesen könnt. Aber viele andere schwören ja auch total auf Wachs, egal, ob Kaltwachsstreifen oder Heißwachs. Grund für mich, mir das neue Spawax von Veet einmal genauer anzuschauen.

IMG_5713
Es soll sich dadurch auszeichnen, dass keine Vliesstreifen mehr benötigt werden und es sich so abziehen lässt. Erwärmt wird das Wachs in einem extra Behälter, der es auch die für die Zeit der Anwendung auf der richtigen Temperatur hält. Außerdem soll das Wachs einen angenehmen Duft verbreiten und der Behälter schafft ein angenehmes Licht, dass man sich fast wie in einem Wellnesstempel fühlt. Man soll sich also seine eigene Wellness-Spa-Wohlfühloase zuhause schaffen können. Ein ganz schön großes Versprechen.

IMG_5720
Zur Anwendung:
Das Gerät selbst wird mit einem Netzteil betrieben, es ist eine einmalige Anschaffung und kann immer wieder verwendet werden, da man die Wachsscheiben einzeln nachkaufen kann. Das Gerät selbst kostet 29,99€ und hat 6 Wachsscheiben (4 für die Beine, 1 für die Achseln und eine für die Bikinizone) enthalten. 6 weitere Scheiben kosten 6,99€. Je nachdem welche Zonen man enthaaren möchte legt man die Wachsscheiben in das Gerät und schließt es an die Steckdose an. Einen separten Ein-/Aus-Schalter gibt es nicht. Das Gerät verbreitet ein angenehmes, warmes, rot-pinkes Licht. Bei gedämpften Licht im Zimmer ist das wirklich sehr angenehm. Es dauert ca. 30 Minuten bis sich die Wachsscheiben vollständig aufgelöst haben, während dieser Zeit kann man am besten mit dem dazugehörigen Spatel zwischedurch durchrühren, damit es sich leichter auflöst. Ansonsten einfach die Seele baumeln lassen und den angenehmen Duft genießen, den das Wachs verbreitet.
Wenn sich das Wachs aufgelöst hat trägt man es mit dem beigelegten Spatel in etwa der Länge des Spatels, auf die zu enthaarende Partie (in Haarwuchsrichtung) auf und wartet bis es fest geworden ist. Dann spannt man die Haut und zieht es mit einem Ruck entgegen der Haarwuchsrichtung ab, also eigentlich genauso wie bei der Anwendung von Vliesstreifen. Eventuelle Wachsreste können dann mit einem Tuch mit Babyöl entfernt werden.

IMG_5726
Meine Meinung:
Klingt alles ganz super. Ich bin ja sowieso keine Mimose, wenn es darum geht, Schmerzen bei der Haarentfernung auszuhalten, aber dennoch nehm ich natürlich alles, was es angenehmer machen soll, dankend an. Das Licht und der Duft des Wachses sind wirklich angenehm und auch die Anwendung ist einfach, weil man nicht mit den klebrigen Streifen hantieren muss. Es lässt sich auch wirklich gut auftragen und die Temperatur ist angenehm. Ich hab früher mal Heißwachs ausprobiert, welches man in der Mikrowelle erwärmen konnte und das war dann gerne mal zu heiß, dass man sich fast Verbrennungen geholt hat. Da ist diese Variante schon sehr praktisch, auch weil der Behälter das Wachs konstant auf einer Temperatur hält. Das Gerät selbst ist mit 29,99€ meines Erachtens nach auch angemessen im Preis, allerdings könnten die Wachsscheiben zum Nachkaufen ruhig etwas billiger sein. Angenommen eine Dame wünscht wirklich sehr sehr glatte Beine jederzeit, d.h. sie wachst in etwa alle 2 max.3 Wochen, dann ist man gut und gerne bei 90€ im Jahr. Klar, eine Behandlung im Studio ist garantiert teurer, aber kommt nur mir das viel vor, oder bin ich einfach zu geizig? Außerdem finde ich, dass das Wachs leider nicht alle Haare erwischt, ich musste nach dem Wachsen noch einmal mit meinem Epilierer „nach-epilieren“ , damit ich wirklich glatte Beine hatte. Das finde ich dann doch schon eher schade. Also für Mädels, die wirklich auf wachsen stehen, ist das sicherlich eine tolle Erfindung und sinnvolle Anschaffung, einfach weil es kein klebriger Kleekram ist und die Behandlung wirklich um einiges angenehmer wird, allein schon durch die Atmospähre und die gleichbleibende Temperatur. Für mich persönlich ist es jedoch nichts, ich bleibe beim epilieren, das ist in meinen Augen einfach effektiver und hält länger.

PS: Das Veet Spawax war übrigens ein Gewinn von Veet, selbst hätte ich es mir wohl nicht gekauft.

Advertisements

2 Antworten to “Produkttest: Veet Spawax”

  1. Moni looks 9. Mai 2015 um 07:46 #

    Klingt interessant, aber für mich persönlich dauert es zu lange. Schon alleine das 30 minütige Warten, finde ich echt lang.
    LG Moni

    Gefällt mir

    • sunshinedate 9. Mai 2015 um 10:25 #

      Das stimmt, allerdings kann man die Zeit ja für etwas zusätzliches Wellness-Programm nutzen, bspw. eine Gesichtsmaske oder eine Haarkur 🙂 Aber für mal eben schnell ist es wirklich nichts, aber dafür ist es ja eigentlich auch nicht konzipiert.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: